• Startseite
  • News
  • ***** Corona Newsticker für unsere Schule - Alle Ereignisse immer aktuell hier *****

Eltern STÄRKEN zum Thema Sucht

Titel Flyer

Der letzte Elternabend der Reihe Eltern STÄRKEN im Kalenderjahr 2017 beschäftigte sich mit dem Thema Sucht. Frau Tomas von der Suchtberatungsstelle der Caritas Oberberg in Gummersbach informierte über „neue“ und „alte“ Suchtmittel, deren Wirkungen und Gefahren. Anhand von sog. Rauschbrillen konnten die Erwachsenen selber ausprobieren, wie drastisch sich die Wahrnehmung, das Sehen und Laufen bei 1,2 Promille verändern. Auch zum Thema Rauchen, Cannabis, Drogentests, Shisha, spice oder Energydrinks gab es viele interessante Informationen. Und wie so oft war das Fazit des Abends: Wichtig ist, dass die Eltern und Erziehungsverantwortlichen mit den jugendlichen und pubertären Kindern im Gespräch bleiben. Eine gute Beziehung zum Heranwachsenden und ein offenes Ohr sind wichtige Schutzfaktoren vor einer Sucht und Abhängigkeit. Bei Sorgen oder Fragen können Sie sich gerne an die Schulsozialarbeit oder eine (Sucht)Beratungsstelle wenden. Und schon einmal zum Vormerken für 2018: Eltern STÄRKEN: 16. 4.: Zarte Mädchen – stimmt das? Und am 4.6: Harte Jungs – trifft das zu? Bitte beachten Sie den Thementausch. Beide Elternabende finden am Standort in Nümbrecht um 19 Uhr statt. Wir freuen uns über rege Teilnahme und Ihr Interesse!

Elternabend "LERNEN"

Eltern STÄRKEN: Das Lernen lernen. Titel Flyer
Unser vergangener Elternabend zum Thema „Lernen“ am 5.12. fand in der Aula des Schulzentrums statt und hielt, was er versprach. Interessierte Eltern von schulpflichtigen Kindern jeden Alters erfuhren auf sehr lebendige und unterhaltsame Weise, wie sie zu Hause ihre Kinder bei den Hausaufgaben unterstützen und beim Lernen motivieren können. Die Referentin Frau Kleisges vom LBV Lernen e.V. zeigte in vielen Praxisbeispielen und Übungen, wie unterschiedlich wir Dinge  - wie z.B. Vokabeln - lernen und welche hilfreichen Tricks es gibt, diese auch im Langzeitgedächtnis  abzuspeichern. Jeder der vier am Elternabend vorgestellten Lerntypen hat einen anderen Zugang zum Lernstoff. Dies sollte sowohl von Schule als auch vom Elternhaus berücksichtigt werden. Der sogenannt „abstrakt-logische Lerntyp“ hat z.B. die Fähigkeit, schnell Strukturen beim zu lernenden Wissensstoff zu finden und ist ehrgeizig. Kinder dieses Lerntyps motiviert deshalb eine Bemerkung wie „Was, nur 35 Punkte? Das geht doch besser, oder?“ Gehört ein Kind dagegen eher dem „sicherheitsliebendem Lerntyp“ an, bewirkt so ein Spruch, dass es sich zukünftig schulisch noch weniger zutraut. Hier ist ein ernst gemeintes Lob wie „Toll, du hast 35 Punkte geschafft!“ eine gute Motivation. Jeder Mensch trägt Anteile von allen vier Lerntypen in sich. Welchem Lerntyp das eigene Kind am ehesten entspricht, kann u.a. durch einen Lerntypentest auf der Internetseite www.lvb-lernen.de ermittelt werden. Die tolle Bewirtung mit Getränken und Weihnachtsplätzchen durch den Förderverein unserer Schule rundete diesen gelungenen Elternabend ab.
Zum Vormerken: Nächster Termin Eltern STÄRKEN: 16.1.17, 19 Uhr, Thema: Differenzierung in der Sekundarschule.
Wir freuen uns auf Sie und Ihr Interesse!

Weihnachtsmarkt in Ruppichteroth

"Das ist das Haus für'n Nikolaus" - fleißige Hände erfüllen den Traum von der eigenen Weihnachtsmarkthütte der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth

Hämmer klopfen, Geräusche von Sägen sind zu hören, Bretter werden nach Maß geschnitten...
Nicht für sich selbst, sondern für die Schule haben sich viele Familien und Einzelpersonen stark gemacht, dass der Förderverein der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth nun seinen eigenen Verkaufsstand hat.
Familie Schmidt, Familie Stommel, Familie Rensen, Familie Baier, Jan Wienand, Klaus Schade und Helmut Schmidt haben viel Zeit und Mühe in die Umsetzung des Hüttenprojektes gesteckt.
Zuerst war die eigene Hütte ein Wunsch, der erst einmal kalkuliert werden musste. Die Umsetzung gelang aber derart überzeugend, das sich das Ergebnis sehen lassen kann und am kommenden Wochenende (05.12. und 06.12.2015) auf dem Weihnachtsmarkt in Ruppichteroth bestaunt werden kann, wenn vom Förderverein Glühwein, Kinderpunsch und Plätzchen verkauft werden.
Die gesamte Schule bedankt sich herzlich bei den Helfern, die, wie man es auf den Bildern erkennen kann, auch Spaß an ihrer Arbeit hatten.

IMG 3924IMG 8602


Weihnachtsmarkt in Ruppichteroth

"Das ist das Haus für'n Nikolaus" - fleißige Hände erfüllen den Traum von der eigenen Weihnachtsmarkthütte der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth

Hämmer klopfen, Geräusche von Sägen sind zu hören, Bretter werden nach Maß geschnitten...
Nicht für sich selbst, sondern für die Schule haben sich viele Familien und Einzelpersonen stark gemacht, dass der Förderverein der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth nun seinen eigenen Verkaufsstand hat.
Familie Schmidt, Familie Stommel, Familie Rensen, Familie Baier, Jan Wienand, Klaus Schade und Helmut Schmidt haben viel Zeit und Mühe in die Umsetzung des Hüttenprojektes gesteckt.
Zuerst war die eigene Hütte ein Wunsch, der erst einmal kalkuliert werden musste. Die Umsetzung gelang aber derart überzeugend, das sich das Ergebnis sehen lassen kann und am kommenden Wochenende (05.12. und 06.12.2015) auf dem Weihnachtsmarkt in Ruppichteroth bestaunt werden kann, wenn vom Förderverein Glühwein, Kinderpunsch und Plätzchen verkauft werden.
Die gesamte Schule bedankt sich herzlich bei den Helfern, die, wie man es auf den Bildern erkennen kann, auch Spaß an ihrer Arbeit hatten.

IMG 3924IMG 8602


„Menschenskinder“ - war das ein Ausflug!

remagen-2015-01Im Rahmen der Kooperation „Kultur und Schule“, unternahm der DG-Kurs 7 vom Standort Ruppichteroth, am 03.12.15 einen Ausflug ins Arp Museum nach Remagen und besuchte dort die aktuelle Ausstellung „Menschenskinder. Kinderleben zwischen Wunsch und Wirklichkeit“.                               
Durch die Ausstellung geleitet wurde die Schülergruppe von der Künstlerin Eva Wal. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren Wissenswertes zum Anfassen, Aus- und Anprobieren aus der Welt der Kinder und erlebten die Schicksale von Kindern im Wandel der letzten 500 Jahre. Sie erkannten einige Parallelen zu ihrer eigenen Kindheit, erspürten aber auch große zeitgeschichtlich und kulturell bedingte Unterschiede. Unter anderem, der in manchen Kunstwerken rezipierbare Bezug zur aktuellen Flüchtlingsbewegung, stimmte die Schülerinnen und Schüler sehr nachdenklich.

remagen-2015-02Ihre Eindrücke verarbeiteten sie anschließend, indem sie fiktive Briefe an die abgebildeten Kinder verfassten. Sie gaben sehr reflektiert Ratschläge und teilten emotionsgeladen ihre Wünsche an die Kinder mit. Abschließend arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in der museumseigenen Werkstatt. Dort wurden die Briefe buchstäblich auf lebensgroßen Papierfahnen in Szene gesetzt. Die Arbeiten werden im Unterricht weiter gestaltet und können bei nächster Gelegenheit in der Schule präsentiert und inszeniert werden.

„Pinocchio“ einmal ganz anders – Ausflug der Theater-AG ins Schauspielstudio Oberberg in Wiehl

Mittwoch Nachmittag, 15.10 Uhr, Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth – „Wo ist unser Bus?“, „Kann ich meine Schulsachen im Gebäude abstellen?“ – die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG sind aufgeregt und gespannt, da sie im Anschluss an die Schule zu neuen Ufern aufbrechen:
10 Teilnehmer der Theater-AG schauen sich gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Rau das aktuelle Weihnachtsstück des Schauspielstudios Oberberg an.
„Pinocchio“ wird gespielt und die Erwartungen sind groß. Als Schauspieler, Kostüm- und Maskenbildner, Techniker und Requisiteure versuchen sich die Kinder donnerstags selbst im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft. Heute werden die Kolleginnen und Kollegen des Schauspielstudios näher unter die Lupe genommen.
Die Schüler sind begeistert: Die Adaption des Stückes mit modernen Elementen und Musikeinlagen spricht die Jugend von heute an und alle genießen die Vorführung des Theaterstücks.
Auf der Heimfahrt nach Ruppichteroth werden noch lange Meinungen zu den überzeugenden Leistungen der Schauspieler und der professionellen Ausstattung der Technik ausgetauscht.
Das Fazit der AG-Teilnehmer ist eindeutig: Im Theater waren wir nicht zum letzten Mal!
Bedanken möchte sich die Theater-AG vor allem bei Herrn Schmidt und Herrn Haase, die sich als Fahrer zur Verfügung gestellt haben. Ohne ein solches Engagement wäre der kostengünstige Ausflug nicht umzusetzen gewesen!

Wer liest denn da? - Weltvorlesetag an der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth

vorlesetag-15-01„Das Buch war so toll, das leihe ich mir nächste Woche in der Bücherei aus!" - Diese und andere positive Reaktionen sind das Ergebnis des Weltvorlesetages 2015, der auch an den Standorten Ruppichteroth und Nümbrecht Einzug gehalten hat.
Am Freitag, dem 20. November, waren viele Schülerinnen und Schüler gebannt von phantastischen und spannenden Geschichten oder auch den Büchern einer Mutter, die ein behindertes Kind pflegt und darüber berichtet. vorlesetag-15-02





Vorleser durften die Schülerinnen und Schüler für eine Schulstunde in ihren Bann ziehen und neue Literatur präsentieren, die die Kinder und Jugendlichen unterhalten, nachdenklich stimmen und dahin führen sollen, dass sie wieder mehr in ihrer Freizeit lesen.


„Daumen hoch!" ist das Fazit fast aller Beteiligten. Bereits nach den Lesungen wurden die Reaktionen der Schüler aufgegriffen und es wurden Ideen für die Umsetzung des Weltvorlesetages im Jahr 2016 gesammelt, der in jedem Fall wieder Teil des Schuljahres sein soll.


vorlesetag-15-03Die Schüler der Sekundarschule sowie die Lehrer und die Schulleitung möchten sich ganz herzlich bei Frau Hesseler, Herrn Dittich, Herrn Loskill, Herrn Heinzen und Herrn Neuhaus für das Vorlesen sowie beim Team der Bücherei für Nümbrecht für die Vorbereitung und Durchführung des Weltvorlesetages bedanken!

Terre des Hommes

 
„Terre des Hommes“ Aktion unserer Fünftklässler im November
1 neu
Einen Tag in das Leben eines Straßenkindes schlüpfen, lautete das Motto der Aktion „Sichtwechsel“ am 24., 25. Und 26. November für unsere fünften Klassen. Zusammen mit der Organisation „Terre des Hommes“ waren unsere Schülerinnen und Schüler in Nümbrecht und Ruppichterroth unterwegs. Sie putzen Schuhe, Autoscheiben, sangen und sammelten fleißig Spenden für die Straßenkinder in Südamerika, Südafrika und Südostasien. Viele der Passanten unterstützen das Projekt und fanden es klasse, dass sich die Fünftklässler so engagiert für andere Kinder in der Welt einsetzten. Insgesamt war es das dritte Jahr, in dem wir diese Aktion mit unseren Fünftklässlern durchführten und am Ende der beiden Aktionstage lagen 1029,99 Euro in der Spendenbox, die nun diesen Kindern zugute kommen. An dieser Stelle unser herzlicher Dank an die Organisatoren von Terre des Hommes Frau Möller und Team.
 
 
 

Weihnachtsmarkt 2014

Viele fleißige Hände....IMG-20141207-WA0016
..... unterstützten den Förderverein beim Weihnachtsmarkt in Ruppichteroth und erwirtschafteten rund 850 €, die den Schülerinnen und Schülern zu Gute kommen werden.
Bevor es jedoch losgehen konnte, musste die Hütte aufgebaut und hergerichtet werden. An dieser Stelle geht ein herzlicher Dank an die Familien Baier, Schmidt und Stommel, die in Zusammenarbeit mit unserem Hausmeister Jan Wienand unter der fachkundigen Anleitung seines Vorgängers Herrn Horbach aus einem „Hänger voller Holzbauteile“ eine gemütliche Hütte gezaubert haben.
Bei traumhaftem Winterwetter verweilten viele Gäste bei Glühwein und Kinderpunch und stimmten sich auf die Weihnachtszeit ein.
Reißenden Absatz fanden die selbstgebackenen Plätzchen: Obwohl Körbe mit rund 200 Päckchen bereit standen, mussten wir bereits am Samstagabend potentielle Kunden auf das nächste Jahr vertrösten.
.....wenn das kein Ansporn ist, im nächsten Jahr wieder die Backbleche zu füllen
Danke an alle Bäckerinnen und Bäcker!
Danke an alle, die vor, hinter oder in der Hütte zum Gelingen beigetragen haben!

Franzosen zu Gast bei nümbrechter und ruppichterother Schülern

Am ersten Adventswochenende war es so weit und ca. 40 Schülerinnen und Schüler aus dem französischen Ort Gouvieux machten sich mit ihrer Lehrerin Ilse Arrighi und weiteren Begleitpersonen auf, um Deutschland kennenzulernen.frankreich

Freitag Abend kamen die Franzosen mit dem Reisebus um 21.15 Uhr in Nümbrecht an und konnten nach einer Begrüßung durch Yvonne Bergmann, die sich als Vertreterin des Partnerschaftsvereins Nümbrecht-Gouvieux um die Verteilung der Kinder in die Gastfamilien gekümmert hatte, mit den Gastfamilien ihr Domizil für das Wochenende erkunden.
Der Samstag stand den Familien zur freien Verfügung, sodass sich jeder deutsche Schüler gemeinsam mit seinen Eltern ein Programm für die Franzosen überlegt hatte. Zusammen hatten Deutsche und Franzosen auf dem nümbrechter Weihnachtsmarkt, in Köln oder an einem interessanten Platz in der Umgebung Zeit, den französischen Freunden das Leben in und um Nümbrecht und Ruppichteroth zu zeigen.
Bereits am Sonntag Mittag um 12 Uhr mussten sich die französischen Schüler wieder auf den Rückweg begeben, damit sie montags in die Schule gehen konnten.

Die Schulleitung der Sekundarschule sowie die Französischlehrerinnen Pauline Stei und Julia Rau bedanken sich herzlich für das Engagement der Eltern und Schüler, die diesen Austausch möglich gemacht haben. Zum Teil haben sich noch sehr kurzfristig Familien gefunden, die sich beherzt um die Franzosen gekümmert haben.

Die deutschen Schülerinnen und Schüler freuen sich bereits jetzt auf den Rückbesuch, der im Mai oder Juni 2014 stattfinden wird.

750 Euro erarbeiteten Fünftklässler für Kinder in Not

DSCN0421 Die Aktion "Sichtwechsel - Straßenkind für einen Tag" war ein voller Erfolg. Auch wenn einige Klassen sogar im strömenden Regen auf der Straße arbeiten mussten, waren alle Kinder engagiert und froh, persönlich einen Beitrag für Kinder in Not leisten zu können. Im Rahmen der Aktion "Sichtwechsel - Straßenkind für einen Tag" gingen alle Fünftklässler der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth an unterschiedlichen Tagen vor und nach den Herbstferien auf die Straßen in Nümbrecht und Ruppichteroth und verrichteten symbolisch typische Arbeiten, mit denen sich Straßenkinder in armen Ländern ihr Überleben sichern: Einige putzten Schuhe, andere wuschen Auto-Scheiben, manche baten um Spenden und ein Teil verkaufte Streichhölzer. Viele Bürgerinnen und Bürger unterstützten diese Aktion mit ihren Spenden. Auf diese Weise sammelten die Fünftklässler der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth insgesamt 750 Euro.
IMG 8271 Mit der Teilnahme an der deutschlandweiten Aktion des internationalen Kinderhilfswerks terre des hommes wollten die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth auf die Situation von Straßenkindern in aller Welt aufmerksam machen, sich für einen Tag in die Situation dieser Kinder hineinversetzen und gleichzeitig Spenden für Kinder in Not sammeln. Begleitet wurde die gesamte Aktion von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Arbeitsgruppe terre des hommes Nümbrecht. Frau Versaevel-Keller und Frau Möller stellten das Kinderhilfswerk terre des hommes und die Aktion in der Schule vor, begleiteten mit weiteren Mitarbeiterinnen die Klassen bei der Durchführung und leiteten die Spenden weiter. Dieses Jahr gehen die Spenden der Atkion an ein Straßenkinderprojekt in Nicaragua, wo große Armut herrscht und Kinder nicht zur Schule gehen, weil sie arbeiten müssen, um ihre Familien zu ernähren. Im von terre des hommes unterstützten Kinderzentrum finden sie Hilfe. Für ihren tollen Einsatz erhielt jede teilgenommene Klasse eine Urkunde als Dank. 
  IMG 8275