Ferienspaßprogramm Sommer 2020 im Oberberg

Liebe Kinder/Jugendliche, 

wie Ihr sicherlich aus der Presse erfahren habt, findet der Ferienspaß 2020 in eingeschränkter Form statt. 

Aufgrund der Corona bedingten Lockerungen sind Ferienspaßveranstaltungen nun unter gewissen Voraussetzungen erlaubt.  

Wenn Euch die u.a. Angebote interessieren, meldet Euch ab 29.06.2020 bei den angegebenen Telefonnummern oder E-Mail Adressen an.

Solltet Ihr Fragen zu den einzelnen Veranstaltungen haben, könnt Ihr Euch bei der Gemeinde Nümbrecht an Sabine Schütz, Tel. 02293/302-271 wenden.

Dateien:

Kategorie Anmeldung & Allgemeines

Dateidatum 24.06.2020 11:35:17

Dateigröße 407.13 KB

Downloads 244

Sommerferienwettbewerb 2020: Schick` uns eine Postkarte

Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Du kannst uns eine Karte aus dem Urlaub schicken oder von daheim, aus dem Freibad oder vom Meer, mit Foto darauf oder selbst gemalt, gebastelt und verziert, du kannst dichten und reimen, du kannst auf Englisch oder Französisch schreiben …

Schreib` uns, wie es dir in den Ferien geht, was du während der Ferien tust, worauf du dich freust oder was vielleicht langweilig in den Sommerferien ist und ganz wichtig: Schreib deinen Namenund deine Klasse auf die Karte. Denn es gibt natürlich etwas zu gewinnen: Die Klasse, in der die meisten Kinder bei der Postkartenaktion mitmachen, gewinnt ein Eisessen 😊.

Weiterlesen

Eure Meinung ist gefragt

Eure Meinung ist gefragt, liebe Schülerinnen und Schüler

Ihre Meinung ist gefragt, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte:

Die letzten Monate waren für uns alle eine Herausforderung und so wie es aussieht, könnte der „etwas andere“ Unterricht noch längere Zeit die Regel bleiben.

Hierauf möchten wir uns vorbereiten und für das neue Schuljahr – falls erforderlich – unseren Fernunterricht besser mit Ihnen und euch abstimmen.

Für euch, liebe Schülerinnen und Schüler, gibt es in der kommenden Woche eine Edkimo-Umfrage zum Thema. Bitte denkt schonmal in Ruhe darüber nach, wie ihr in den vergangenen Monaten gelernt habt, was euch schwer fiel, was gut gelungen ist oder wo ihr mehr Hilfe gebraucht hättet.

Bringt also nächste Woche eure Handys mit!

Sie, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte erhalten in der nächsten Woche (15.-19.6.) über Ihr Kind einen analogen Fragebogen. Hier geht es uns vor allem darum, wie Sie diese Herausforderung zu Hause meistern und an welcher Stelle Sie konkrete Unterstützung brauchen.

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und geben Sie den ausgefüllten Bogen Ihrem Kind in der darauffolgenden Woche (22.-26.6) wieder mit in die Schule.

 Vielen Dank für Ihre/ eure Mithilfe, auch das nächste Schuljahr gemeinsam meistern zu können!

 Das Leitungsteam der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth

Einschulung Teil 2

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Erziehungsberechtigte,
 
das haben wir uns anders vorgestellt! Wir wollten euch und Sie in unserer Schulgemeinschaft mit einer Einschulungsfeier vor den Ferien willkommen heißen, alle offenen Fragen klären und uns gemeinsam auf den Start im neuen Schuljahr freuen…

Nun kann das aus bekannten Gründen nicht stattfinden. Mit der Post ist nun ein Umschlag unterwegs, der alle wichtigen Informationen für den Schulstart nach den Ferien am Donnerstag, 13.08.2020 beinhaltet und einen liebevoll hergestellten und gestalteten Gruß der Schüler*innen an unsere neuen 5er (siehe Fotos). Die Klasseneinteilungen werden nach den Ferien bekannt gegeben - wir konnten aber (fast) alle Wünsche berücksichtigen!
 
Positiv denkend gehen wir erstmal davon aus, die neuen 5er zusammen mit den Eltern am Donnerstag, 13.08.2020 um 09.00 Uhr am Standort Nümbrecht und zeitgleich am Standort Ruppichteroth in Empfang zu nehmen. 
 
Über eventuelle Änderungen aufgrund von allgemeinen Entwicklungen, halten wir euch und Sie über unsere Homepage auf dem Laufenden!
 
Nachfragen können jederzeit per mail an die Abteilungsleitung 1 Frau Müller (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gestellt werden.
 
Bis dahin bleibt und bleiben Sie bitte gesund und guten Mutes.
Wir wünschen schöne Sommerferien und freuen uns auf den August!

 

„Bunt statt blau“ - Siegerehrung

Kunst gegen Komasaufen: Unsere Schülerin Mihaela Marin (7d) gewinnt beim Kreativwettbewerb
„bunt statt blau“ den Sonderpreis für junge Künstler auf Landesebene. Im Frühjahr hatten
bundesweit rund 8.000 Kinder und Jugendliche teilgenommen.

bunt statt blau Siegerehrung

Auch zahlreiche Schülerinnen und
Schüler der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth setzten sich kritisch mit dem Thema
Alkoholmissbrauch auseinander und entwarfen Plakate gegen das Komasaufen. Im Juni lud NRW
Ministerpräsident Armin Laschet, als Schirmherr der Aktion, die Landesgewinner in die Staatskanzlei
nach Düsseldorf ein. In feierlichem Rahmen fand die Siegerehrung statt.
Herzlichen Glückwunsch und ein Dankeschön an alle Teilnehmer!
Die besten Plakate aus allen 16 Bundesländern sind im Internet zu sehen unter

Eltern STÄRKEN: Harte Jungs – trifft das zu?

Titel Flyer2

Herr Rademaker, Jugendtherapeut vom Haus für Alle führte am 4.6.18 die anwesenden Eltern durch einen informativen und spannenden Abend. In offener Runde wurden Fragen rund ums Thema „Jungs in der Pubertät“ gestellt und kompetent beantwortet. Die wichtige Rolle des Vaters oder einer anderen, männlichen Bezugsperson (z.B. Großvater) während der Pubertät der Söhne wurde deutlich, ebenso die Grenzen der Mutter und ihrer Rolle. Pubertät bei Jungen heißt: viel Testosteron, Konfrontation, sich messen wollen, anders als die Eltern/der eigene Vater sein wollen, Unsicherheit, Rückzug, Rebellion, Ängste, keine Lust auf Schule usw. Wichtig für Eltern während der Pubertät des Sohnes ist Vertrauen in ihn und seine Entwicklung, ein beständiges Beziehungsangebot und Dranbleiben auch in stürmischen Zeiten, Konfrontation zuzulassen und letzten Endes auch das Aushalten von Konflikten! Unterstützung und Rat bei Sorgen finden Eltern z.B. bei der Schulsozialarbeit oder der Beratungsstelle Haus für Alle in Waldbröl. Dort finden auch regelmäßig eine Jungengruppe und ein Elternkurs zum Thema Pubertät statt.

Hinweis für das neue Schuljahr 2018/19: Die Elternabendreihe Eltern STÄRKEN setzen wir fort! Die neuen Termine erfahren Sie rechtzeitig auf unserer Schulhomepage und dem Eltern STÄRKEN Flyer, den Sie ab September erhalten. Vielen Dank für Ihr Interesse und die positiven Rückmeldungen zu unserer Veranstaltungsreihe! Ihre Themenwünsche nimmt unsere Schulsozialpädagogin Frau Grimm-Thau gerne entgegen.

Erstes Sommerfest-Ein voller Erfolg!

Schulfest00-1Am 09.06.2017 fand das erste Sommerfest der Sekundarschule am Standort Ruppichteroth unter dem Motto SEhr Kreativ statt. Nach einer langen Planung und Organisation des Festes war es endlich so weit. Die SchülerInnen beider Standorte konnten ihre Ergebnisse der vorangegangenen Projekttage präsentieren. So abwechslungsreich wie das Wetter an diesem Tag, waren auch die selbstgemachten kulinarischen Angebote – es gab Cocktails, Honiglimonade, Gemüsechips, Fruchtspieße, Joghurt mit unterschiedlichsten Toppings, Regenbogen Waffeln, verschiedene Kuchen und Kaffeespezialitäten. Sportliche Aktivitäten auf dem Kleinspielfeld, Bobby Car- Rennen, Iohawk, Hoverboard und Wavevoard-Parcourswaren auch sehr gefragt. Weitere Angebote waren Holzbilderrahmen bauen, malen mit selbstgemachten Farben und Verkauf von selbstgemachten Naturkosmetik uvm.

Spannend wurde es jedes Mal, wenn Herr Weber und die 8b die Losnummern der Tombola verkündeten. Zahlreiche Besucher hofften erwartungsvoll auf einen der großartigen Gewinne. Die Preise reichten von einer Zehnerkarte ins Nümbrechter Schwimmbad bis hin zu einer Drohne.

Schulfest 00-2Unterhalten wurden die Besucher durch Musikeinlagen Theatervorführungen und Tanz Acts. Auch hierbei wurde standortübergreifend gearbeitet, damit ein tolles Programm auf die Beine gestellt werden konnte. Ein Highlight des Sommerfestes war der Auftritt des Sängers und Songwriters Sascha Renier, der seinen neuen Song „Zukunft ohne Gold“ mit Unterstützung der Schülerinnen und Schülern aus Nümbrecht und Ruppichteroth präsentierte. Bei den Aufnahmen des Songs im Studio in Drabenderhöhe durften unsere Schülerinnen und Schüler mitwirken.

Ein großes Fest zu organisieren ist immer mit viel Aufwand verbunden, aber ein Fest, dass zwei Standorte miteinander verbindet ist nicht nur mit viel Aufwand verbunden, sondern mit viel Geduld, Organisationstalent und ganz viel Unterstützung und Hilfe von allen Mitwirkenden. Deshalb geht ein ganz großer Dank an Herrn Jirzik und alle Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule und natürlich unseren engagierten Schülerinnen und Schülern, die auch einen großen Teil der Verantwortung während der Vorbereitungen und in der Durchführung übernommen haben.

Ein weiterer Dank geht an die Sponsoren, die das Fest finanziell oder materiell unterstützt hatten.

Neue Kollegin bereits im alten Jahr

muellerMein Name ist Nadine Müller und ich wohne in der schönen Gemeinde Much.In meiner Freizeit lese ich viel, bin gerne im Garten und mit unserem Hund unterwegs.

 

Nachdem ich bis zum Sommer 2017 an einer Kölner Realschule die Fächer Biologie und Sozialwissenschaften unterrichtet habe, gehöre ich nun zum Team der Sekundarschule Nümbrecht-Ruppichteroth und freue mich sehr darauf, euch und Sie alle kennenzulernen!

Hua Mulan

mulanBald ist es endlich so weit: Seit einem ganzen Jahr üben mehr als einhundert Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrer aus Gymnasium, Sekundarschule und Grundschule des Nümbrechter Schulcampus engagiert an ihren Chor- und Solostücken, KungFu-, Akrobatik- und Tanz-Choreographien. Sie haben Kostüme geschneidert, Rhythmen getrommelt, Klarinette und Saxophon gelernt, Chinesisch geübt,
einen Schattenspielfilm gedreht und drei intensive Probentage in Panarbora miteinander verbracht. Nun fiebern alle den baldigen Auftritten
des „Mulan-Projekts“ entgegen.
Zugrunde liegt eine Ballade aus dem fernen China. Sie erzählt von dem tapferen Mädchen Hua Mulan (Magnolienblüte), das an Stelle ihres Vaters in den Krieg zieht und im Kampf gegen die Hunnen zur Nationalheldin wird. Nach etlichen chinesischen Spielfilmen und der berühmten Disneyverfilmung macht der Nümbrechter Campus nun seine ganz eigene Version aus dem Stoff: ein Stück mit viel Musik, Akrobatik, KungFu, Schattenspiel sowie einem riesigen Drachen aus China - und ein wenig Chinesisch!
Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Frauen, Hunnen und Kaiser zur Zeit der nördlichen Wei-Dynastie. Für das leibliche Wohl in der Pause wird gesorgt.

 

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.Homepage Bilder Panabora Sek fertig fertig JPEG


Ort: Aula des Homburgischen Gymnasiums Nümbrecht
Zeit: Fr, 23.6.2017, 19 Uhr und So, 25.6.2017, 17 Uhr

Eltern STÄRKEN - Erziehungsalltag Pubertät

Titel FlyerDer Einladung zum offenen Elternabend „Erziehungsalltag Pubertät - zwischen notwendigen Grenzen und hilfreichem Freiraum“ folgten Eltern unserer und der benachbarten Schulen. Draußen war es hochsommerlich heiß, passendes Wetter also für das Thema Pubertät. Auch da geht es in jeder Familie phasenweise sehr „hitzig“ zu! Frau Kunczik vom Haus für Alle zeigte in ihrem kurzweiligen Vortrag Wege auf, wie Eltern in Konfliktsituationen mit ihren jugendlichen Kindern ruhiger, aber auch sicherer handeln können. Dazu gehören u.a. die richtige Sprache mit den Jugendlichen zu verwenden oder den richtigen Zeitpunkt für ein klärendes Gespräch zu finden. Wenn die Stimmung (noch) aggressiv und geladen ist, sollte ein gemeinsames Gespräch besser auf später vertagt werden. Denn dann können die Eltern es in Ruhe und mit innerem Abstand vorbereiten und z.B. schon einmal im Vorhinein überlegen, zu welchen Kompromissen sie bereit wären. Grundsätzlich sind Eltern sind NICHT die Freunde ihrer Kinder, sondern bleiben stets die Erziehungsverantwortlichen, deren Aufgabe und Pflicht es ist, Grenzen zu setzen. Natürlich sind diese Grenzen altersabhängig und verändern sich mit zunehmendem Alter (z.B. Computerspielzeit, Alkohol). Der Schlüsselsatz des Abends lautete: Jetzt, mit Kindern in der Pubertät, ist Beziehung wichtiger als Erziehung! Manchmal kann Hilfe von außen (Schulsozialarbeit, Beratungsstelle) sehr hilfreich, sinnvoll und entlastend für Eltern von jugendlichen Kindern sein. Sprechen Sie uns an, wenn Sie mögen. Gerne auch, wenn es Erziehungsthemen oder Fragen gibt, die Sie als Eltern interessieren und worüber Sie gerne mehr erfahren würden. Denn auch im neuen Schuljahr 17/18 wird unsere Reihe Eltern STÄRKEN wieder stattfinden. Die einzelnen Termine werden rechtzeitig auf der Schulhomepage und in der Presse bekannt gegeben.

Aktion Trendy – wir helfen anderen Kindern!

Aktion Trendy – wir helfen anderen Kindern!CYMERA 20160610 124735
Unsere Schule beteiligte sich dieses Schuljahr an der Altkleidersammlung „Trendy“. Das eifrige Sammeln hat sich gelohnt: Als Anerkennung und Dankeschön für unsere Teilnahme konnten unsere SchulsprecherInnen in Ruppichteroth und Nümbrecht neues Spielmaterial wie Bälle oder ein Tischtennis- und Kegelset  in Empfang nehmen. Ab sofort kann dieses im Spieleverleih an beiden Standorten ausgeliehen und ausprobiert werden!

Treffpunkt Schule: Eltern stärken

Titel Flyer„E-Shisha, Spice, Alkopops und Co.“, so lautete Ende Mai der informative Vortrag von Frau Anna Tomas an unserer Schule. Frau Tomas arbeitet in der Suchtprävention der Caritas Gummersbach und konnte den interessierten Eltern viel Wissenswertes und auch manche Neuigkeit über die angesagten „neuen“ Drogen erzählen.


„Spice“ etwa ist keineswegs ein exotisches Gewürz. Die im Internet angepriesenen  Kräutermischungen haben bei Konsum cannabisähnliche Wirkungen. Spice schädigt nachweislich die Gesundheit  und kann Auslöser für psychische Erkrankungen im Jugendalter sein. Auch wenn dies gern von den Internetanbietern  abgestritten wird und die Produkte als 100% legal und unbedenklich angepriesen werden, ist dies nicht richtig!


Seit dem 1. April 2016 ist das Rauchen von E-Shishas für Jugendliche unter 18 Jahren verboten. Sogenannte Liquids, die chemisch aromatisiert sind, werden durch das Rauchen einer  Wasserpfeife oder  „Shisha“ besonders tief inhaliert. Die Zusammensetzung der zu veratmenden  Flüssigkeit ist  gesundheitsgefährdend. Enthalten sind unter anderem Reinigungs – und Lösungsmittel, Rattengift und viele andere  krebserzeugende Inhaltsstoffe.


Mit den eigenen Kindern im Gespräch bleiben! Einen bewussten und kontrollierten Umgang mit Alkohol und/oder Rauchen als Elternteil vorleben! Das sind einige wichtige Hilfestellungen, die Eltern und Schule ihren Kindern und Heranwachsenden geben können. Und immer ein offenes Ohr.


Im neuen Schuljahr setzen wir unsere erfolgreiche Reihe „Eltern STÄRKEN“ fort.  Genaue Termine werden rechtzeitig  bekannt gegeben. Themenvorschläge für zukünftige Elternabende nimmt unsere Schulsozialpädagogin Frau Grimm-Thau gerne entgegen.

Einschulung der neuen Klasse fünf an der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth

Die neuen Fünftklässler beider Standorte der Sekundarschule einschulung2015-1Nümbrecht Ruppichteroth brauchen sich keine Gedanken mehr machen. Sie kennen schon vor den Sommerferien die wichtigsten Dinge an der neuen Schule - die Klassenlehrer, die Schulleitung, einige Mitschüler, die Klassenräume und das Mensaessen sind den angehenden Sekundarschülern bereits bekannt, da die Einschulungsfeiern am 24. Juni 2015 in Ruppichteroth und am 25. Juni 2015 in Nümbrecht stattgefunden haben.




Nun einschulung2015-2können sich die ehemaligen Grundschüler während der Sommerferien entspannen und die Seele baumeln lassen, da die Schülerinnen und Schüler genau wissen, was auf sie zukommt.


Die Einschulungsfeiern, die von den „alten Hasen" aus Klasse fünf und sieben in Form von Gesang und Film mitgestaltet wurden, ließen einen Eindruck vom Sekundarschulteam entstehen.



Vom Förderverein wurde eine Tombola mit tollen Preisen durchgeführt. einschulung2015-3Dieser Programmpunkt verkürzte den Eltern die Kaffeepause, während die Kinder in den Klassen erste Kontakte mit den Mitschülern sowie den Klassenlehrern knüpften.


Auf die beiden gelungenen Veranstaltungen schauen die Lehrerinnen und Lehrer zufrieden zurück und freuen sich, dass nach den Sommerferien circa 100 Schüler mehr den Schulsong "Yes, we are a team" mitsingen werden.

Mountainbiken stand auf dem Lehrplan

Spiel, Spaß, Spannung und Sport standen für die Schüler der mountainbike 14 15 4Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth auf dem Lehrplan. 
Mit großer Vorfreude hatten die ersten Schüler sehnsüchtig auf den Projektbeginn im März 2015 gewartet. Immer donnerstags stand Mountainbiken im Wald für die Kids auf dem Lehrplan. In der Mountainbike AG lernten sie unter professioneller Anleitung mit dem Rad sicher im Wald unterwegs zu sein.
 
mountainbike 14 15 2Doch bevor es auf Tour ging bedurfte es einiger Übung. Zunächst mussten die Schüler selbst beim 'Bike-Check' ihr Fahrrad auf einen tadellosen Zustand prüfen. Neben der richtigen Einstellung von Bremsen und Schaltung, checkten die Kinder zur eigenen Sicherheit auch den Luftdruck im Reifen und die fachgerechte Einstellung der Schnellspanner. Sobald alle Räder in Ordnung waren starteten die Kids mit Übungen auf dem Schulhof.


Neben kniffligen Balanceaufgaben standen sicherheitsrelevante Übungen wie Bremsen, Kurvenfahren und sicher im Gelände absteigen auf dem Lehrplan.


mountainbike 14 15 1
Auch für Projektleiter Cyril Maximilian Schmidt von der Windecker Mountainbikeschule 'Trailacademy' war die Arbeit mit den Kindern Neuland: „Ich habe jedes Wochenende Erwachsene in meinen MTB-Fahrtechnikkursen, doch das Arbeiten mit Kindern ist ganz anders. Die wollen durchgehend beschäftigt werden“.
Damit keine Langeweile im Projekt aufkam, hatte sich Schmidt speziell für das Projekt beim Mountainbikeverband DIMB (Deutsche Initiative Mountainbike e.V.) für die Arbeit mit Kindern schulen lassen.
 
Hier lernte er neben kind- und jugendgerechter Tourvorbereitung & Führung auch die Kinder für Natur- und Sozialverträglichkeit zu sensibilisieren: „Auch die Kids müssen lernen, verantwortungsvoll im Wald zu sein. Das heißt vor allem, nicht querfeldein durchs Unterholz zu fahren und Rücksicht auf Flora und Fauna zu nehmen“, so Schmidt. Doch auch der Umgang mit anderen Waldnutzern wie etwa Wanderern muss gelernt sein, meint er, da sich Kinder oft nicht bewusst sind, dass sich Wanderer sehr erschrecken, wenn sich von hinten ein junger Raser ohne Vorankündigung annähert.
 
mountainbike 14 15 3Auch jugendgerechte Fahrtechnik stand auf dem Lehrplan. Während bei Erwachsenen oft Erklärungen und Demofahrten reichen, arbeitete der Fahrtechnikcoach bei den Kids viel mehr mit Bewegungsbildern wie etwa dem Gorilla. Beim Zuruf 'Gorilla' gehen die jungen Biker nun sofort in die Grundposition auf dem Rad. Es ist die sichererste Position auf dem Bike und ähnelt von der Armposition einem stolzen Silberrücken (Gorilla), während die Kids dabei auf den Pedalen stehen und das Fahrrad von alleine rollt.
 
Bei den wöchentlichen Touren die im Wechsel in Ruppichteroth und Nümbrecht stattfanden fuhren die Kids bis zu 15 Kilometer, teils auf Schotter und auf schmalen Wegen die beim Abfahren ein Achterbahngefühl erzeugen. Begeistert vom Mountainbikesport lernten sie so auch ihre direkte Umgebung näher kennen und sogar, sich ohne Landkarte zurechtzufinden.
 
Am letzten Projekttag, am 24. Juni, machten die Schüler eine gemeinsame Ausfahrt durch das Bergische Land mit Picknick Pause auf einer Wiese. Im gemeinsamen Gespräch war der Tenor klar zu vernehmen: Wir werden weiter Mountainbike fahren!
 


Finanziell wurde das Projekt durch die Krankenkasse AOK im Rahmen der Gesundheitsvorsorge getragen.



koop trailacademyWeitere Informationen zur Trailacademy:

www.trailacademy.de


Bundesjugendspiele 2015

auf die Plätze - fertig - los... - Bundesjugendspiele an der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth

Mittwoch, der 03.06.2015, 8.30 Uhr, Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth, Standort Ruppichteroth:
eine Menge von gut 350 Schülerinnen und Schülern der gesamten Schule versammelt sich auf dem Sportplatz in Ruppichteroth - die Bundesjugendspiele können beginnen. Der Tag ist gekommen, an dem sich jeder beim Laufen, Springen und Werfen beweisen kann. Ausgestattet mit Sportkleidung, wetterfester Kleidung für den Notfall, Butterbroten und Getränken sind viele für das alle zwei Jahre stattfindende Sportfest gewappnet. Der Förderverein beteiligt sich auch wieder aktiv an unseren Bundesjugendspielen und stellt Obst und Gemüse in mundgerechten Portionen zur Verfügung. Hier können auch die Schülerinnen und Schüler nicht nein sagen und akzeptieren die gesunde Stärkung.
Der Tag, der für viele Kinder und Jugendliche Erfolge und persönliche Bestzeiten mit sich bringt, zeigt sich von seiner besten Seite: bewölktes aber trockenes Wetter mit angenehmen Temperaturen sind eine solide Grundlage für Spitzenleistungen innerhalb der Riegen.
Mittags findet ein Picknick der Klassen statt. Alle können sich über ihre Erfahrungen, persönliche Erfolge oder Niederlagen austauschen und sich für den letzten Programmpunkt stärken.
Am Nachmittag erfolgt die Siegerehrung als Highlight des Tages. Viele freudige Gesichter lassen sich unter den Schülerinnen und Schülern ausmachen. Die Spannung steigt und die Spitzenleistungen werden benannt. Die Urkunden werden mit den Zeugnissen Ende Juni ausgeteilt.
Besonders hervorheben möchten wir die Leistungen folgender Sekundarschüler:
Vanessa Jonek (5c), Jessica Kana (5d), Jan Löbach (5d), Sarah Schumacher (5a), Til Steinmetz (5c), Aylin Yilmaz (5a);
Kevin Cidam (6c), Darios Dietschi (6a), Victoria Miller (6a), Pascal Morville (6a), Sarah Müller (6e), Viviane Tempel (6c);
Jürgen Gutt (7a), Laura Harscheid (7), Elena Kiep (7d), Lena Mantik (7d), Jakob Meisengelter (7c), Victoria Mendez Berger (7e), Frederik Noß (7a), Sarah Rensen (7e).
„Vielen Dank" für die Unterstützung möchten die Lehrerinnen und Lehrer dem Förderverein sowie den ausrichtenden Sportlehrern sagen, die mit viel Aufwand einen tollen Tag organisiert haben!


trendy Schule

Unsere Sekundarschule ist trendy!!

Im Mai hat sich unsere gesamte Schule sehr aktiv an der Aktion trendy hilft Kindern. mach mit!beteiligt. Dafür haben die Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrer und Lehrerinnen fleißig gebrauchte und tragfähige Kleidung, Schuhe, Bettwäsche oder Plüschtiere in den gelben trendy-Sammelsäcken gesammelt. Für jeden gefüllten Kleidersack erhält die Schule  einen Bonuspunkt. 59 Säcke kamen zusammen, bravo! Natürlich wollen wir noch viele weitere Punkte sammeln, denn  davon  kann sich unsere Schule später einmal neues Spielmaterial für die Mittagspause o.ä. kaufen. Im Herbst startet unsere nächste trendyKleidersammlung und wir hoffen wieder auf deine/eure zahlreiche Unterstützung! Vielen Dank an alle Beteiligten , besonders auch das Jugendzentrum JuZe Nümbrecht, das alle Säcke verteilt und wieder eingesammelt hat.

trendy 59 klein

Spendenübergabe - transportable Bühne für die Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth

spende buehne1Die Raiffeisenbank Much Ruppichteroth spendet der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth eine transportable Bühne

Montagmorgen, 10.40 Uhr, Standort Ruppichteroth: 
drei große Vorhangelemente stehen bereit und die Schülerinnen und Schüler des Darstellen-und-Gestalten-Kurses der Klasse sieben präsentieren ein Warming up und eine kleine Szene zum Thema „Taxifahrt" ‒ die Jugendlichen gehen von der Bühne ab und verschwinden hinter dem Vorhang.





Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, könnte keiner der Jugendlichen spende buehne2stehen und in solch professionelles Licht gerückt werden, wenn nicht die Raiffeisenbank Much Ruppichteroth diese auf- und abbaubaren Bühnenelemente in Form der Vorhangteile „gesponsert" hätte.
Die Möglichkeit einer transportablen Bühne bietet Vorteile für die Sekundarschule, die an zwei Standorten vertreten ist. Man kann sich als Schüler bei Auftritten eher in die Rollen einfinden, die Bühnenelemente können zwischen Ruppichteroth und Nümbrecht ausgeliehen und bei Bedarf für einen größeren Kreis an Auftritten genutzt werden. Außerdem ist die transportable Bühne von Vorteil, da auch außerhalb des Schulgebäudes und -geländes kurze Stücke, Musikbeiträge oder Ähnliches im richtigen Rahmen präsentiert werden können.


spende buehne4Die Zuschauer Herr Schiefen von der Raiffeisenbank Much Ruppichteroth, die Schulleitung der Sekundarschule in Form von Herrn Horn und Frau Hüppelshäuser sowie Schülervertreter sind begeistert und es folgt ein tosender Applaus für die Theatergruppe und die Geldgeber.



Herzlichen Dank, dass Kooperationspartner dafür sorgen, dass Schule nicht nur ein Ort des sturen Auswendiglernens sondern auch ein Ort des Erlebens und der freien Künste werden kann, an dem die Kinder und Jugendlichen sich gerne aufhalten.spende buehne3

7er Profilfahrt nach Münster - Wir hatten die Naturwissenschaften im Blick!

Das naturwissenschaftliche Profil bot verschiedene Erlebnisse aus den Bereichen Physik, Biologie und Chemie:

Am muenster nw 15 1ersten Tag machten wir uns direkt auf den Weg zur Universität, um im "MexLab" der physikalischen Fakultät zu experimentieren.
Hier hörte eine Gruppe von uns verschiedene spannende Geschichten zu einigen bekannten Sternbildern und erforschte, wieso die Sterne in verschiedenen Farben leuchten. muenster nw 15 3











muenster nw 15 4Die andere Gruppe erlernte das Löten und konnte ihre neuen Kenntnisse direkt beim Bau einer Morseschaltung unter Beweis stellen, welche unter anderem aus verschiedenen Sensoren und Glasfaserkabeln bestand.

muenster nw 15 7










An den darauf folgenden Tagen machten wir zum einen eine Reise durch die Erdgeschichte, indem wir uns das LWL-Naturkundemuseum und die dortige Ausstellung über Dinosaurier ausgiebig anschauten und dort auch einen Film mit dem Titel  "Zeitreise vom Urknall bis zum Menschen" im Planetarium sahen. Zum anderen konnten wir im botanischen Garten faszinierende Pflanzen wie z.B. die Schokoladenblume sowie sehr alte Bäume  entdecken. Im Allwetterzoo konnten dann, trotz der zwischenzeitlichen Schauer, die unterschiedlichsten Tiere z.B. bei der Fütterung beobachtet werden. 


Zuletzt gab es dann noch die Gelegenheit,  die Wasserqualität des Aasees muenster nw 15 6zu testen.  Hierzu entnahmen wir an verschiedenen Stellen Wasserproben, die wir dann mit den Chemikalien aus den Umweltkoffern reagieren ließen.  Dabei konnten wir feststellen, dass der Aasee nicht überall  eine gleich gute Wasserqualität aufweist.






Insgesamt haben wir in Münster, insbesondere rund um den Aasee, viele naturwissenschaftliche Entdeckungen und Beobachtungen machen können,  wie man sie in der Schule nicht erleben kann.

muenster nw 15 5

The Big Challenge

Am 14.05.2013 haben 59 Schülerinnen und Schüler aus Nümbrecht und 34 Schülerinnen und Schüler aus Ruppichteroth am bundesweiten Englisch-Wettbewerb „The Big Challenge“ teilgenommen.big challenge r Dabei beantworteten die Kinder 54 Multiple-Choice-Fragen zu den Bereichen Wortschatz, Grammatik und Landeskunde. big challenge nSeit dem 07.06.2013 kann jeder Teilnehmer im Internet seine individuellen Ergebnisse einsehen. Am 26.06.2013 fand an beiden Schulstandorten eine Siegerehrung statt, bei der die insgesamt 15 Bestplatzierten zahlreiche Preise wie DVDs, Lektüren oder Vokabelhefte erhielten. Zusätzlich bekam jeder Teilnehmer – unabhängig von seiner Punktzahl - ein Diplom und das Magazin „Easy Street – summer games“. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Niclas Prewald (5e, Ruppichteroth), der den 87. Platz von fast 7000 Teilnehmern seiner Altersklasse in ganz NRW erzielte. Ebenfalls sehr erfolgreich schnitt Sebastian Rother (5a, Nümbrecht) mit dem 169. Platz ab.

Die gesamte Teilnahme am Wettbewerb war für alle Seiten ein voller Erfolg!

Schüler der Klassen 5d und 5e beim Tag der offenen Philharmonie in Köln

Am Mittwoch, 29.05.2013 nahmen die Schüler der Klassen 5d und 5e in Verbindung mit der Unterrichtsreihe „Musikinstrumente“ am Tag der offenen Philharmonie Köln teil.philharmonie1

An insgesamt fünf Stationen, die in der Philharmonie Köln verteilt waren, begaben sich die Schüler auf eine musikalische Spurensuche. Künstler der „Schäl Sick Brass Band“ stellten an den Stationen jeweils ihr Instrument, wie die Trompete, die Posaune, die Darbuka (Bechertrommel) und die E-Gitarre vor. Ausführlich wurde den Schülern der Aufbau des jeweiligen Instruments, die Art der Tonerzeugung und die Spielweise des Instruments erklärt und präsentiert. Am Ende einer jeden Station gab es eine „Hörprobe“.

Das „Selbermachen“ stand an den Stationen im Vordergrund. An der Station „Posaune“ experimentierten die Schüler mit einer „Schlauchtrompete“, bestehend aus einem Schlauch, einem Trichter und einem Mundstück. So erfuhren die Schüler, dass bei der Posaune der Ton durch das Zusammenpressen der Lippen entsteht. Mit Begeisterung erarbeiteten die Schüler die Arten der Tonerzeugung, die Entstehung unterschiedlicher Tonhöhen und die Lautstärke bei Blechblasinstrumenten.

philharmonie2Im Anschluss an die musikalische Spurensuche fand für alle Klassen im großen Saal der Philharmonie Köln ein Konzert statt. Die „Schäl Sick Brass Band“ präsentierte lustige und mitreißende Lieder aus aller Welt. Dabei wurden die Schüler zum Mitsingen und Mitmachen animiert. Für die Schüler der Klassen 5d und 5e war das „Live-Erlebnis“ im großen Konzertsaal sehr ergreifend.   

Wir bedanken uns für den sehr informativen Vormittag in der Philharmonie Köln und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Schuljahr.